5. Nach der Operation

Nach der Operation werden sie auf die Intensivstation verlegt, wo Sie mindestens die erste Nacht verbringen und rund um die Uhr mittels moderner Technologie überwacht werden. Sofern Ihr Gesundheitszustand stabil ist, werden Sie am Folgetag auf eine Bettenabteilung verlegt.
 

Auf der Bettenabteilung ist es wichtig, dass Sie sich, Ihren Möglichkeiten entsprechend, viel bewegen und Zeit ausserhalb des Bettes verbringen. Dazu empfehlen wir, die Mahlzeiten am Tisch einzunehmen und im Korridor kleinere Spaziergänge in Begleitung zu unternehmen. Mit diesen Massnahmen bringen sie Ihren Kreislauf in Schwung und leisten einen grossen Beitrag zu einer schnelleren Genesung.

Eine individuelle Schmerztherapie ist zur Unterstützung ihres Heilungsprozess unumgänglich. Während den ersten zwei bis vier Tagen erhalten Sie nebst schmerzlindernden Medikamenten gegebenenfalls auch Schmerzmittel über einen rückenmarksnahen Katheter (PDA). Die Medikamente werden laufend angepasst, sollten Sie trotzdem Schmerzen haben, teilen Sie dies bitte unverzüglich der zuständigen Pflegefachperson mit. 

Chirurgen

Direkt nach der Operation wird der Chirurge Ihre Angehörigen telefonisch über die Operation informieren. Sie werden während des gesamtem Spitalaufenthaltes täglich von einem Arzt aus dem chirurgischen Team besucht.

Allgemeine Innere Medizin

Während des gesamtem Spitalaufenthaltes werden Sie zusätzlich zum chirurgischen Team von einem Arzt, der sich um medizinische Frage kümmert, betreut.

Klinische Behandlungsspezialistinnen

Die klinische Behandlungsspezialistin betreut Sie im Rahmen ihrer erweiterten Kenntnissen und Kompetenzen während des gesamten Spitalaufenthaltes. Sie steht in engem Kontakt zum Chirurgen und ist im täglichen Austausch mit allen beteiligten Diensten. (Allg. Innere Medizin, Pflege, Ernährungsberatung usw.) Dadurch erhalten Sie eine umfangreiche Behandlung.

Pflege

Das Pflegefachpersonal stellt für sie einen Pflegeprozess zusammen und bespricht mit ihnen täglich die Tages-Gestaltung. Der Pflegeprozess wird anschliessend wiederkehrend evaluiert und angepasst.

Um den individuellen Pflegeprozess sowie die Tagesplanung optimal mit Ihnen zu erarbeiten, ist es wichtig, dass Sie ihre Bedürfnisse und Anliegen der zuständigen Pflegefachperson oder Ihrer Bezugspflegeperson mitteilen.

Physiotherapie

Bereits am ersten postoperativen Tag kommt ein Physiotherapeut bei Ihnen vorbei, um mit der Atemtherapie fortzufahren. Er wird Ihnen individuell angepasste Übungen und Instruktionen zeigen. In der Akutphase wird der Physiotherapeut täglich mit Ihnen Übungen durchführen, um Sie wieder zur vollständigen Selbstständigkeit zu führen.

PDF Atemtherapie

Ernährungsberatung

Während des Spitalaufenthaltes werden Sie durch die Ernährungsberaterin individuell betreut. So wird ein optimaler Kostaufbau nach der Operation sichergestellt. Gleichzeitig beraten wir Sie rund um das Thema Ernährung nach einer Pankreasoperation für die Zeit zu Hause.

Diabetesberatung

Die Bauchspeicheldrüse bildet das Hormon Insulin zur Regulation des Blutzuckerhaushaltes (Glukosehaushalt). Je nach Ausmass der Bauchspeicheldrüsenoperation kann die Regulation des Blutzuckerhaushaltes nötig werden. Aus diesem Grund werden Sie von einer Diabetesfachperson begleitet.

Sozialberatung

Im Verlauf des stationären Aufenthalts wird mit Ihnen besprochen, ob Sie aus medizinischer Sicht direkt nach Hause entlassen werden können. Sollte dies nicht möglich sein, wird Ihnen Ihr behandelnder Arzt einen Rehabilitations- oder Kuraufenthalt empfehlen. Bei der Auswahl der für Sie geeigneten Anschlussinstitution, wird Sie die Sozialberatung mit Informationen über das Leistungsangebot unterstützen. Der damit verbundene Anmeldeprozess wird für Sie vollumfänglich durch die Sozialberatung übernommen. 

Übersicht der Rehabilitations- und Kurorte

Berner Rehazentrum Heiligenschwendi

www.rehabern.ch

Berner Rehaklinik Montana

www.rehabern.ch

Luzerner Höhenklinik Montana

www.lhm.ch

Privatklinik im Park Bad Schinznach

bad-schinznach.ch

Bürgerspital Basel Reha Chrischona

www.reha.buespi.ch

Klinik Schloss Mammern

www.klinik-schloss-mammern.ch

Hôpital neuchâtelois La Chaux-de-Fonds

www.h-ne.ch

Klinik im Hof – Weissbad

www.hofweissbad.ch

Grand Resort Bad Ragaz

www.resortragaz.ch

Kliniken Valens Rehazentrum Valens

www.kliniken-valens.ch

Oberwaid AG − Kurhotel & Privatklinik St. Gallen

www.oberwaid.ch

Reha-Pflegeklinik EDEN – Ringgenberg

www.reha-pflegeklinik.ch

EDEN Reha- und Kurklinik Oberried am Brienzersee

www.kurklinik-eden.ch

Rehaklinik Kneipp-hof Dussnang

www.kneipphof.ch

Bogn Engiadina Scuol Rehazentrum

www.rehazentrum-scuol.ch

Clinica Hildebrand - Centro di riabilitazione Brissago

clinica-hildebrand.ch

Akutklinik, Pflege und Rehabilitation

www.siloah.ch

Psychologin

Einige Tage nach der Operation werden Sie von der Psychologin auf Ihrem Zimmer besucht um Ihr Befinden, allfällige Belastungen oder Anliegen zu besprechen. Gemeinsam wird die weitere Begleitung, gegebenenfalls mit Einbezug von Angehörigen, abgesprochen. Auch im späteren Verlauf kann die Psychologin bei Bedarf jederzeit über die klinischen Behandlungsspezialistinnen beigezogen werden.

Bei anhaltender Belastung und auf Wunsch kann nach dem Klinikaustritt eine ambulante psychotherapeutische Behandlung angeboten werden. Die Kosten hierfür werden von der Grundversicherung Ihrer Krankenkasse (KVG) übernommen.